GARNELEN GRILLEN

Garnelen grillen in Bärlauch-Butter

Allgemeines

Krustentiere sind die als Lebensmittel genutzten Krebstiere. In der Kochkunst hat sich der Begriff Krustentiere durchgesetzt. Im englischen Sprachraum werden sie unter dem Begriff shellfish zusammengefasst.

Garnelen grillen

Die in Europa meistverkauften Krustentiere sind Garnelen. Die Krustentiere haben ihr Verbreitungsgebiet und ihren Lebensraum, wie bei den Fischen, sowohl im Salzwasser als auch im Süsswasser.

Man unterscheidet folgende Arten: Garnelen grillen

-     Krappen / shrimps

-     Garnelen / prawns Garnelen grillen + Garnelen grillen + Garnelen grillen + Garnelen grillen

-     Hummer / lobster

Die Arten unterscheiden sich nur in der Grösse. Geschmacklich sind sie identisch.

Aber auch innerhalb der Arten gibt es unterschiedliche Grössen - zT bis Faktor 3.

Die in diesem Beitrag behandelte Königsgarnele (king prawn) zählt zu der grössten Art innerhalb der Garnelen.

In südlichen Ländern werden die Garnelen frisch auch dem Fischmarkt verkauft.

Bei uns können sie nur tiefgefroren gekauft werden. Stören Sie sich nicht an der "untypischen" grauen Farbe. Nach dem Grillieren / Kochen / Backen erscheint dann die typische orange-rote Farbe.

Es gibt unzählige Möglichkeiten Garnelen zuzubereiten.

Hier möchte ich Ihnen das Grillen in einer Barlauch-Butter vorstellen.

Zubereitung

Die Garnelen werden in kaltem Wasser aufgetaut.

In südlichen Ländern kommen sie nicht entschält auf den Tisch. Ich persönlich schäle sie vor dem Grillen. Das hat den Vorteil, dass man sich nicht schmutzig machen, die Finger nicht nach Fisch riechen und man sich nicht die Fingerkuppe "verbrennt" beim Schälen.

Lassen Sie das Endstück stehen. Man kriegt es nur schwer entfernt und beschädigt dabei auch noch die Garnele. Nach der Zubereitung lässt es sich einfach abziehen. Warten Sie damit bis am Schluss und essen Sie zuerst den vorderen Teil.

Die entschälten Garnelen werden dann in Alufolie verpackt und mit Bärlauch-Butter überdeckt.

Danach kommen die Garnelen auf den glühend heissen Grill und werden 10 Minuten gegrillt / gegart.

Alternativ kann das auch im Backofen geschehen. Heizen Sie den Backofen auf 220°C vor und backen Sie dann die Garnelen 2x 2Min (auf jeder Seite) dann bei 130°C noch 5-10 Min garen lassen.

In südlichen Ländern werden die Garnelen normalerweise nur auf den Grill gelegt – wie zB ein Stück Fleisch. Das hat den Nachteil, dass die Garnelen trocken werden und weniger gut schmecken.

Für eine Hauptspeise benötigt man 6-8 Garnelen, mit zB Reis oder Teigwaren und Salat. Von Garnelen alleine wird man nicht satt, sie haben einen geringen Nährwert ähnlich wie Muscheln.

Ich persönlich liebe es Garnelen als Vorspeise zu geniessen.