Sommerferien auf Hawaii und in San Francisco

Am 20. Juni 2016 sind wir von Frankfurt um 14:00 Uhr (lokal time) abgeflogen – Destination Los Angeles. Diverse Verspätungen sowohl in Frankfurt, als auch in Los Angeles hatten dazu geführt, dass aus der Zeit zwischen der Landung und dem Weiterflug nach Honolulu von 3 Stunden noch 75 min blieben. Aber die Amerikaner haben ausnahmslos toll geholfen – sowohl bei der Migration, der Gepäckkontrolle als auch beim Checking haben alle mitgespielt – “hurry hurry – go straight ahead – it’s a ten min walk” (from terminal 1 to terminal 7). Zehn min vor dem Einstieg sind wir angekommen. Der Flug nach Honolulu dauerte knapp sechs Stunde. Angekommen sind wir um 22:00 Uhr (lokal time) der Zeitunterschied beträgt 12 Stunden.

Hawaii – eine Inselkette im Pazifik.

1. OAHU/Honolulu – 20. – 23. Juni 2016

In Oahu – Honolulu wurden wir traditionell mit der Orchideenkette begrüsst und dann ins Hilton Waikiki Beach Hotel gefahren.

Am nächsten Morgen 21.6.16 sind wir sehr früh los und haben unseren Wagen bei Alamo Car Rental abgeholt. Für einen kleinen Aufpreis haben wir einen brandneuen Mustang Cabriolet (2 Meilen auf dem Tacho) bekommen. Gebucht hatten wir eigentlich, für alle Inseln, den Jeep Wrangler.

Honolulu (Film USA / Film D) ist eine in tolle, junge und moderne amerikanische Stadt.

Weltberühmt sind die tollen Strände Hawaii’s im Besonderen die Waikiki Beach (Film USA / Film D), wo man den Surfern zusehen kann.

Etwas Besonderes war der Besuch von Pearl Harbor (Film).

2. KAUAI – 23. – 26. Juni 2016

Am 20. Juni 2016 sind wir von Oahu/Honolulu weiter zur nächsten Insel, nach Kauai (Film USA / Film D) geflogen.

Der Flug in einem Propellerflugzeug war etwas ganz besonderes. Gelandet sind wir in Kapaa.

Nach der Landung holten wir unseren Mietwagen – wie schon in Honolulu, ein tolles Mustang Cabriolet.

Anschliessend fuhren wir ins Hotel – ins Courtyard Kauai Hotel at Coconut Beach (Film USA / Film D). Es war das kleinste Hotel der ganzen Reise, aber auch das Schönste.

Hawaii-Mönchsrobbe (Film USA / Film D) – an drei Stränden haben wir Robben beobachtet. Die Tiere wissen, dass ihnen der Mensch nichts tut. Sie kommen an den Strand, wo sie sich dann stundenlang in der Sonne aalen. Die Tiere zu belästigen ist verboten. Kaum ist eine Robbe gestrandet, werden überall Hinweis– und Verbotstafeln aufgestellt. Die Tiere haben auch Namen und man weiss deren Geschichte. So zB die weibliche Robbe K13, die trächtig, von einem Hai angegriffen wurde. Heute ist nicht mehr der Mensch, sondern der Hai ihr grösster Feind.

Auf Kauai haben wir in Hanape die bekannte Hängebrücke besucht. Sie ist dort eine Attraktion – the Hanapepe Swinging Bridge.

Auf Kauai (Film USA / Film D) waren wir an tollen Stränden und haben interessante und schöne Landschaften gesehen.

3. HAWAII “the big island” – 26. – 29. Juni 2016

Am 26. Juni 2016 sind wir von Kauai/Kapaa über Oahu/Honolulu (Zwischenstopp) weiter zur nächsten Insel, nach Hawaii/Kailua-Kona geflogen.

Nach der Landung holten wir unseren Mietwagen – zum dritten Mal, ein tolles Mustang Cabriolet.

Anschliessend fuhren wir ins Hotel (Film USA / Film D) – ins Hotel King Kamehameha.

Kurz etwas zum Königreich Hawaii – übrigens, auf Oahu/Honolulu befindet sich der einzigste Königspalast der USA.

Es ganz besonderes ist der Besuchs des “Hawaii Volcano Nationalparks” (Film USA / Film D). Man kann dort einen aktiven Vulkan beobachten. Auf der Suche nach einem ATM (Geldautomaten) sind wir im Nationalpark auf einmal in einem Armeestützpunkt gelandet. Uns war nicht so wohl. Aber es waren keine Truppen stationiert. Auf dem Armeestützpunkt sind wir auch zwei Nenee begegnet. Einer seltenen und nur auf Hawaii vorkommenden Gänseart – “Nenee the Hawaiian Goose”.

4. Maui – 29. – 3. Juli 2016

Am 29. Juni 2016 sind wir von Hawaii/Kauai/Kapaa weiter zur nächsten Insel Maui/Kahului geflogen.

Nach der Landung holten wir unseren Mietwagen – und zum vierten Mal, ein tolles Mustang Cabriolet.

Anschliessend fuhren wir ins Hotel (Film USA / Film D) – ins Kanapoli Beach Hotel in Lahaina gefahren.

Maui ist ein hot spot für Surfer (Film USA / Film D). Wir haben sie an der Norküste im Hoopka Beach Park beobachtet. Uns hat es gegraust als wir sahen, dass sie zwischen Felsen und Riffs ihr waghalsiges Hobby pflegen.

Besucht haben wir auch den “Maui Ocean Park” (Film USA / Film D) – Haie, grosse Meeresschildkröten, Manta Rochen usw.

Etwas ganz Besonderes ist es, das frische Kokoswasser aus einer grünen Kokosnuss (Film USA / Film D) zu trinken.

Wahnsinn mit was die Amerikaner herum fahren. Autos die man bei uns nicht kennt – zB der Toyota Tacoma.

Am letzten Tag auf Maui haben wir Hana besucht. Dieser legendäre Trip wollten wir uns nicht entgehen lassen – “route to Hana“, besonders sehenwert sind die steinigen Ufer
(Film USA / Film D)  in dieser Gegend.

Auf der Rückfahrt von Hana zurück ins Hotel sehen wir auf einmal Rauch am Horizont. Unser Weg führte genau auf diesen Rauch zu. Auf einmal befanden wir uns in einem Stau.

Die ganze Südküste brannte lichterloh. Der Stau wuchs an auf 42 km an. Um 14:30 Uhr befanden wir uns im Stau und um 23:30 Uhr waren wir im Hotel. Eine Fahrt die normalerweise 30 min dauert. Wir führen vorbei an brennenden Wäldern und Häusern. Die Funkten waren oft auch auf der Strasse. Da mussten alle so rasch wie möglich durch. Die Polizei und die Feuerwehr managten das genial.

Zurück im Hotel haben wir sofort gepackt, geduscht und dann um 00:30 Uhr ausgecheckt. Für die Fahrt zum Flughafen mussten wir wieder den selben Weg nehmen. Wir wollten aber nicht warten bis am Morgen, wer weiss was noch alles hätte passieren können. Die Rückfahrt ging schneller, etwa 3.5 Std. Um 04:00 Uhr waren wir im Flughafen. Wir schliefen im Wagen und um 07:00 Uhr gaben wir den Mustang bei der Alamo Car Rental Station ab.

Der Flug nach San Francico startete um 12:05 Uhr (local time) und wir landeten um 20:00 Uhr in San Frncisco (local time).

5. San Franzisco 3. – 6. Juli 2016

Nach der Ladung in San Francisco haben wir uns ein Taxi genommen und sind ins Hotel gefahren.

An nächsten Tag sind wir früh aufgestanden und sind zum Hafen gefahren. Am Morgen haben wir eine Stadtrundfahrt gemacht und am Nachmittag haben wir Alcatraz besucht, das fürchterliche Gefängnis, das in den 60er Jahren dann geschlossen wurde. Es war übrigens am 4. Juli 2016 – am “Independence Day” also.

Als erstes haben wir die golden gate bridge (Film USA / Film D) besucht. Das war schon sehr imposant.

Anschliessend machten wir eine Stadtrundfahrt durch San Francisco (Film USA / Film D).

Am Nachmittag besuchten wir die Gefängnisinsel Alcatraz.

Am 5. Juli 2016, nach unserer big shopping tour, sind wir cable car (Film USA / Film D) gefahren. Die nächste Haltestelle befand sich gleich bei unserem Hotel.

Am 6. Juli 2016 gegen Mittag bestiegen wir unser Flugzeug, für den Rückflug nach Frankfurt.