ZIMTERNTE UND VERARBEITUNG ZU ZIMT

Zimt

Die getrocknete innere Rinde (Quelle) des Zimtbaumes, der zu den Lorbeergewächsen gehört, zählt zu den ältesten Aromastoffen der Welt. Seine Würzkraft entdeckte man erst im Mittelalter.

Die Rinde der Zimtbaumschösslinge wird abgelöst und von allen Kork- und Primärschichten befreit. Dann schiebt man 6-10 dieser hauchdünnen Innenrinden ineinander und trocknet sie.

Ceylon-Zimt ist hocharomatisch, fein und süsslich im Geschmack und von hellbrauner Farbe. Es gibt ihn als Stangenzimt oder als gemahlenes Pulver zu kaufen.

Zimt verwendet man gemahlen, als ganze Stange oder in Stücke gebrochen.

Zimtstangen in fest schliessenden Behältern kühl und dunkel aufbewahren. Sie behalten ihr Aroma bis zu 3 Jahre. Zimtpulver verliert schnell an Aroma. Zimt vor guter Qualität ist gleichmässig gebräunt.

Nachfolgend ein Film zu dem Thema:

BEA 2017

Alternativ können Sie sich das Video auch ohne Nachvertonung ansehen:

BEA 2017

Zimt gemahlen

Dem Zimt haben wir zwei Wochen trocknen lassen und dann in einer Salzmühle gemahlen.