BÄRLAUCH HALTBAR MACHEN

Bärlauch haltbar machen

Bärlauch kann wie folgt haltbar gemacht werden:

Bärlauch haltbar machen + Bärlauch haltbar machen + Bärlauch haltbar machen + Bärlauch haltbar machen

- durch Einfrieren
- durch Trocknen

Allgemeines

Die Blütezeit von Bärlauch reicht von April bis Mai.

Der Bärlauch ist eine altbekannte Gemüse-, Gewürz- und Heilpflanze. Die Pflanze ist zwar komplett essbar, genutzt werden aber vorwiegend die Blätter, oft auch mit den Stängeln, frisch als Gewürz, für Dip-Saucen, Kräuterbutter und Pesto oder ganz allgemein als Gemüse in der Frühjahrsküche.

Am besten schmeckt der Bärlauch frisch. Frischer Bärlauch hält sich aber nur ein bis zwei Tage. Gefrorener Bärlauch aufgetaut verliert nicht viel von seinem Aroma. Getrockneter Bärlauch verliert sehr viel von seinem Geschmack schmeckt aber immer noch toll.

Am besten fahren Sie, wen Sie ausserhalb der Saison sowohl gefrorener als auch getrockneter Bärlauch zu Hand haben.

Tieffrieren von Bärlauch

Legen Sie die druckempfindlichen Blätter vorsichtig in Tupperware Behälter.

Das machen Sie am besten in Schichten. Eine Schicht entspricht einer Portion.

Die Schichten werden durch Backpapier voneinander getrennt. Das verhindert auch das Zusammenkleben der Blätter.

Die Blätter sind sehr Druckempfindlich, deshalb die Tupperware Behälter nicht überfüllen.

Tiefgefrorener Bärlauch ist nicht im Detailhandel käuflich.

Trocknen von Bärlauch

Bärlauch kann an Stelle des Einfrierens, auch getrocknet und dann mit Möser und Stössel verrieben werden.

Das ist eine recht aufwendige und zeitraubende Arbeit. Für 30gr getrockneten Bärlauch benötigen Sie ca 300-400 grössere Blätter.

Getrockneter Bärlauch kann sehr günstig auf Wochenmärkten gekauft werden. 30gr kosten ca 6 CHF.