Tropenpflanzen – 2016

Nachfolgend der aktuelle Stand unserer Tropenpflanzen – 2016.

Kokospalme, Dattelpalme, Schirm- und Fächerpalme, Silber- und Schneebanane, Chili, Ingwer, Zuckerrohr, Feige, Zimt und Ananas.

Bis auf die Ananas und den Zimt, haben wir alle Pflanzen selber gezogen. Für eine Kokospalme oder eine Dattelpalme benötig man die Frucht der Palme, die Kokosnuss also resp den Dattelkern.

Den Samen für die Fächer- und Schirmpalme haben wir uns im Tropenhaus in Frutigen beschafft, ebenso für die Silber- und die Schneebanane.

Um die Chilliplanze und den Feigenbaum zu ziehen, benötigt man die kleinen Samen/Kerne, die sich in der Frucht befinden.

Ingwer (Englisch = Gin) vermehrt sich vegetativ. Man nimmt ein 7cm langes Stück der Knolle und legt es 5cm tief in die Erde. Zuckerrohr wird ebenfalls vegetativ, also über Stecklinge, vermehrt. Man gewinnt einen Zuckerrohr-Steckling, indem man aus einem Zuckerrohrhalm ein Stück herausschneidet – ca 25cm. Das Halmstück sollte möglichst weit unten abgeschnitten werden und mindestens einen Knoten enthalten. Der Knoten, auch Auge genannt, ist deshalb so wichtig, weil sich aus ihm später ein neuer Zuckerrohrtrieb entwickelt.

Die Zimtpflanze und die Ananas haben wir nicht selber gezogen. Bei Ananas passiert das wie folgt: Schneiden Sie etwas mehr als die unteren drei Viertel der Ananas zum Verzehr ab. Den ca 3cm lange Fruchtrest können Sie nun in Wasser einlegen, bis er Wuzeln bildet. Anschliessen wird die Pflanze in die Erde gepflanzt.